Der Belegungsvertrag und die Benutzerordnung

Belegungsvertrag
Belegungsvertrag.pdf
PDF-Dokument [351.6 KB]

Bitte senden Sie den Belegungsvertrag ausgefüllt an kontakt@zeltplatz-am-hauck.de

Die Benutzerordnung

 

§ 1 Allgemeines

(1) Der Zeltplatz ist Eigentum der Evan­ge­lisch-Lutherischen Kirchen­gemeinde Dal­herda | Poppenhausen. Die nachfolgenden Regelungen beru­hen auf einem entspre­chenden Be­schluss des Kirchenvorstan­des. Er bestimmt auch die für die Verwal­tung der An­lage zu­ständigen Personen.

 

(2) Die Räumlichkeiten und die Außen­an­la­gen sind von allen Besuchern pfleglich zu behandeln. Entstandene Schäden sind dem Kirchenvorstand anzuzeigen und auf Kosten des Ver­ursachers zu beheben. Eventuelle Haftungsansprüche richten sich sei­tens des Kirchenvorstandes an den Be­nutzer.

 

§ 2 Benutzerordnung

(1) Die Benutzung des Hauses ist recht­zeitig schriftlich zu beantragen.

(2) Aufgrund des Antrages entschei­det der Kir­chenvorstand über die Vergabe. Bei Ver­mietung ist ein schriftlicher Ver­trag zu un­ter­zeich­nen. Die mit dem Ver­trag verbunde­nen Auflagen und Bedin­gungen sind einzu­halten.

(3) Die Anzahlung i. H. v. 10 % des Miet­be­tra­ges (Teilnehmer / Tag) mindes­tens jedoch 50,00 € ist bis spätestens 14 Tage vor Bele­gung auf das Konto (IBAN DE02 5305 0180 0040 0180 07)

des Kirchen­kreis­amtes Fulda bei der Spar­kasse Fulda (BIC HELADEF1FDS) zu über­weisen. Bei Gruppen unter 20 Perso­nen be­trägt der Anzahlungsbetrag 50,00 €. Mit der Überweisung wird der Vertrag verbindlich. Dieser Betrag wird anschlie­ßend mit der Be­le­gungsgebühr verrech­net. Diese Summe wird im Falle einer Ab­sage nicht zurücker­stattet. Der Rücktritt von der Nutzung ist dem Kirchenvor­stand unverzüglich anzuzei­gen.

(4) Nach der Nutzung sind die Räum­lich­kei­ten an eine vom Kirchenvor­stand be­auf­tragte Per­son im geord­neten und sau­beren Zustand zu übergeben. Die Endrei­nigung über­nimmt der Benutzer. Die Rei­nigungsar­beiten können optional hinzu­gebucht wer­den. 150,00 € Komplettreini­gung, 100,00 € bei besenreiner Über­gabe. Sollte eine Nach­reinigung nötig sein, wird diese separat nach Aufwand (min.  30 €) in Rech­nung ge­stellt.

Beschädigtes oder in Verlust gerate­nes In­ventar wird dem Benutzer in Rechnung ge­stellt. Für die Beseiti­gung des Mülls hat der Mieter Sorge zu tragen. Die Vermie­tung des Zelt­platzes findet unter Aus­schluss jegli­cher Haftung statt.

(5) Das Rauchen im gesamten Haus ist nicht gestattet.

(6) Ab 22 Uhr ist auf Zimmerlaut­stärke zu ach­ten. Im Außenbereich ist ab 22 Uhr eben­falls darauf zu achten, dass Nach­barn in ihrer Ruhe nicht gestört werden.

(8) Die Feierlichkeiten sollen sich am Geist des Hauses orientieren und dürfen christli­che Ge­fühle nicht ver­letzen.

 

§ 3 Stornierung und Kaution

Bis sechs Wochen vor Belegung 25 % des Mietpreises. Vier Wochen vor Bele­gung 50 %. Danach berechnen wir 100 % des Miet­preises.

Bei Schlüsselübernahme ist eine Kaution i. H. v. 100 € zu hinterlegen. Diese Summe wird mit der Belegungsgebühr verrechnet.

 

§ 4 Verschiedenes

(1) Am Ende des Zeltlagers wird eine Rech­nung ausgestellt werden. Diese Rech­nung ist auf das Konto (IBAN DE02 5305 0180 0040 0180 07) des Kirchen­kreisamtes Fulda bei der Sparkasse Fulda (BIC HELA­DEF1FDS) zu überwei­sen, Verwen­dungs­zweck: Miete Zelt­platz; Name und Zeit­raum.

(2) Dem Benutzer obliegt die Ver­kehrssi­cher­heitspflicht während der Veranstal­tung.

Er stellt die Kirchengemeinde aus­drück­lich von allen Schadensersatz­ansprüchen Dritter frei, die sich aus Verletzungen der Verkehr­sicherheit ergeben.

(3) Bei Verlust des Schlüssels ist die kom­plette Schließanlage zu ersetzen.

(4) Bei der Schlüsselübergabe ist eine Kau­tion in Höhe von 100 € zu hinterlegen.

(5) Die Benutzungs- und Gebühren­ord­nung tritt mit dem Tag des Kir­chenvor­standsbe­schlusses in Kraft.

<< Neues Textfeld >>